Gott hat mir nie das Du angeboten


Titel: Gott hat mir nie das Du angeboten

Autor: Sophia Fritz

Verlag: Herder

Wort.boutique Rating: 

Originalität:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Spannung:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Sprache:5 out of 5 stars (5,0 / 5)

Kaufempfehlung: ja

Leseempfehlung: immer


Ich folge Sophia (@Josephineschreibt) bereits seit einiger Zeit auf Instagram. Kurze Zitate, die weder an sprachlicher Großartigkeit noch an Gefühl zu übertreffen sind, verleihen meinem Alltag ein bisschen Melancholie, gemischt mit Zigarettenrauch und Glamour.

“Gott hat mir nie das Du angeboten” ist für mich eine bewegende, griffige, herausfordernde, ein bisschen hilflose und doch sehr abgeklärte Aussage. Dem Stil dieses Titels bleibt Sophia Fritz im gesamten Buch treu.

Die Überschriften “Ich möchte Eva als Schutzpatronin” und “Der barmherzige Samariter wäre von mir enttäuscht” versprachen das, was das Kapitel “Ich will nicht wie Pilatus werden” an Großzügigkeit übertrifft.

Mit ihrem Buch baut Sophia eine Brücke, die die Bibel von der Suche nach Gott distanziert, zeitgleich aber in den heutigen Alltag mündet. Ob wir von dieser Brücke auf den Fluss des Glaubens hinabschauen, uns in seine Fluten stürzen oder vorsichtig zweifelnde Papierschiffchen hineingleiten lassen, das bleibt uns selbst überlassen.

Ich persönlich werde in Sophias Papierschiffchen einsteigen, um zu sehen, wohin diese Reise noch führt!

dav

Lies doch mal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*