Was siehst du?

Diesen Beitrag möchte ich äußerst vorsichtig umschreiben. Es geht dabei um ein Motivationsvideo, das für kranke Kinder und Erwachsene gedreht wurde. Ich selbst durfte dazu das voice-over des erzählenden Mädchens schreiben, was vor allem emotional nicht immer einfach für mich war. Ich wünsche der Kleinen und ihrer Familie sowie ihren Freunden ganz, ganz viel Kraft und eine inhaltsreiche und liebevolle, wundeschöne verbleibende Zeit hier auf unserer Erde.  Sie macht die Welt um ein ganzes Stück besser und ist so ein bezaubernder, starker und mutiger Mensch – mein allergrößter Respekt!

 

Siehst du die Anstrengung oder den schönen Ausblick?
Siehst du die Einsamkeit oder findest du Ruhe bei dir selbst?
Sammelst du schöne Gedanken oder wirfst du sie weg?

Für mich ist jeder Moment etwas Besonderes.

Ich blicke nicht auf die Sorgen, sondern sehe, dass ich ein Teil des großen Ganzen bin.
Ich sehe nicht die Last, sondern, dass ich sie nicht alleine trage.
Ich achte nicht auf den Boden, der unter meinen Füßen fehlt,
sondern merke, wie ich aufgefangen werde.
Ich sehe keinen Nebel, sondern, dass jeder Moment voller schöner Farben ist.
Für mich ist das kein totes Laub sondern ein bunter Blätterregen.
Ich fühle nicht das kalte Wasser, sondern, dass ich darin schweben kann,
Ich blicke nicht auf Dinge, die ich nicht erreiche,
sondern auf das, was ich geschafft habe.
Ich sehe nicht die Angst vor dem Sprung, sondern freu mich auf die Landung.

Weil das Leben kurz ist, sehe ich nicht auf die Zeit, die mir noch bleibt, sondern nehme mir von jedem Moment das Beste, das er geben kann.

Was siehst du?

 

Lies doch mal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*